Park Güell innen

Was erwartet Sie im Park Güell in Barcelona

Der Park Güell in Barcelona ist ein ewiges Symbol für die künstlerische Blütezeit Gaudis. Es handelt sich um eine weitläufige Parkanlage mit unglaublichen und vielfältigen architektonischen Elementen, die von dem bekannten katalanischen Architekten Antoni Gaudi entworfen wurden.

Der Park Güell entstand aus der Fantasie des künstlerischen Genies Gaudis und versetzt seine Besucher stets in Erstaunen. 1969 wurden die künstlerische Bedeutung und das architektonische Konzept des Park Güell vom spanischen Staat anerkannt und zum Kulturdenkmal erklärt. Im Jahr 1984 erklärte die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) den Park Güell aufgrund seiner Bedeutung zum Weltkulturerbe.

Wenn Sie eine Besuch des Park Güell planen, sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen alles über den Park Güell innen!

Die Zonen des Park Güell

Der Park Güell ist in 2 Zonen unterteilt:

  • Monumental-Zone: Die Monumental-Zone erstreckt sich über 12 Hektar und ist die Hauptattraktion des Park Güell. Sie beherbergt eine Reihe spektakulärer Gebäude und einige der berühmtesten Werke Gaudis. Dieser Bereich macht nur etwa 5 % der Gesamtfläche des Park Güell aus und wurde 1984 zum Weltkulturerbe erklärt. Besucher benötigen ein Ticket für diesen Bereich. Es werden nur maximal 1.400 Personen pro halbe Stunde hineingelassen.
  • Waldgebiet: Das angrenzende Waldgebiet erstreckt sich über weitere 8 Hektar und macht etwa 90 % der Fläche des Parks aus. Der Waldbereich ist für die Öffentlichkeit zugänglich und erfordert kein Ticket. Die üppigen Gärten bestechen durch eine meisterhafte Landschaftsgestaltung und Wanderwege. Hier können Sie einige exotische Pflanzen wie Weißdorn und Eichen und auch einige Tiere entdecken.

Die Highlights des Park Güell

Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten des Park Güell befinden sich innerhalb der 1984 zum Weltkulturerbe erklärten Monumental-Zone.

Park Güell innen

Das Griechische Theater oder der Platz der Natur

Der Platz der Natur oder Placa de la Natura befindet sich im Zentrum des Park Güell. Es handelt sich um eine große Freifläche, die von künstlerischen Schnitzereien von Antoni Gaudi umgeben ist. Früher war der Platz als „Griechisches Theater“ bekannt, da er als Ort für Freilichtaufführungen geplant war, die auch von den umliegenden Terrassen aus genossen werden konnten. Er wurde in „Platz der Natur“ umbenannt. Von hier aus kann man einen faszinierenden Panoramablick auf den Park genießen. Ein Teil dieses Platzes ist in Fels gehauen, der andere liegt am Hypostylsaal. An der Seite der Treppe befindet sich die wellenförmige Serpentinenbank, die mit einem Mosaik aus Kachelscherben überzogen ist und als Handlauf dient.

Park Güell innen

Der Eingang und die Pavillons der Pförtnerloge

Der Haupteingang zum Park Güell befindet sich an der Südseite des Parks, in der Carrer d'Olot. Die Eingangsmauer besteht aus rustikalem Stein mit Keramikfliesen und Medaillons, die den Namen des Parks Güell tragen. Die scharfen Eisentore verleihen mit ihrer Palmenblätterform einen natürlichen Eindruck. Zu beiden Seiten des Eingangs bilden zwei Pavillons die Pförtnerloge. Der linke Pavillon wird als Durchgang genutzt. Der rechte Pavillon war früher als Pförtnerhaus bekannt, ist aber heute Teil des Geschichtsmuseums von Barcelona. Beide Pavillons haben prächtige Dächer, die von Antoni Gaudi entworfen wurden.

Park Güell innen

Der Hypostylsaal

Die Treppe am Eingang führt zum Hypostylsaal. Er besteht aus 86 gestreiften Säulen in dorischer Anordnung. Die äußersten Säulen sind in einem wellenförmigen Muster geneigt. Die Galerie des Hypostylsaals wird von einem Architrav gekrönt, auf dem die wellenförmige Serpentinenbank steht. Eine Rinne sammelt das Regenwasser und leitet es in ein unterirdisches Becken, das dann aus dem Drachenmaul abfließt. Die Decke des Raumes besteht aus einem kleinen Gewölbe aus Tonziegeln, das mit originalen Mosaiken aus Kachelscherben von Joseph M. Jujol verziert ist. Im Inneren des Saals bilden die Abschnitte ohne Säulen einen dreischiffigen Raum, der an einen großen Tempel erinnert.

Park Güell innen

Die Österreichischen Gärten

Als der Park Güell in einen öffentlichen Park umgewandelt wurde, dienten die Österreichischen Gärten als Gärtnerei. Der Garten beherbergt viele Arten von Pflanzen und wird ständig gepflegt. Im Vergleich zum Rest des Parks hat dieser Bereich ein ganz besonders individuelles Flair.

Der Garten bietet herrliche Aussichten, sodass man hier schöne Fotos mit seinen Liebsten, Freunden oder der Familie machen kann. Vom Zentrum aus kann man auch zwei Häuser sehen, die zur Zeit von Eusebi Güell gebaut wurden.

Park Güell innen

Die Drachentreppe

Die Drachentreppe umfasst eine Doppeltreppe, die von zwei Mauern mit terrassenförmigen Zinnen umgeben und in drei Abschnitte unterteilt ist.

Die erste Treppe weist kapriziöse Formen auf, die an Kobolde erinnern. Auf der nächsten Treppe ist das Wappen Kataloniens zu sehen. Die letzte Treppe ist von einem Salamander umgeben, der mit einem schmückenden Mosaik aus Kachelscherben bedeckt ist.

Park Güell innen

Der Portikus der Waschfrau

Der Portikus der Waschfrau befindet sich auf der Ostseite des Platzes des Griechischen Theaters. Er führt dorthin, wo sich früher die Gärten des Casa Larrard befanden, welches Eusebi Güell als sein eigenes Haus nutzte. Die Galerie gleicht einer großen Welle, die von schrägen Säulen gekrönt wird. Eine doppelte Terrasse dient als Stütze. 

Es handelt sich um eine der schönsten Darstellungen Gaudis. Am Ende des Saals befindet sich eine spiralförmige Rampe, die Besucher hinunter in das Haus führt.

Park Güell innen

Die Pfade, Wege und Unterführungen

An der Ostseite der Ausfahrt der Carretera del Carmel befindet sich der Point de Baix. Als die vorderste Unterführung des Parksystems verbindet sie verschiedene Teile des Parks miteinander. 

Antonio Gaudi hatte 3 Unterführungen mit einer Breite von 5 m im Sinn. Die 3 Unterführungen heißen Pont de Baix, Pont del Mig und Pont de Dalt. Sie bestehen aus unbehauenen Steinen, die auf einer Struktur aus schrägen Säulen angeordnet sind. Die Handpfade im oberen Teil sind von begrünten Parzellen gekrönt.

Der andere Weg ist als Querweg bekannt und 10 m breit. Er verbindet die Kathedralen des Karmel mit der Ausfahrt Sant Josep de la Muntanya.

Park Güell innen

Die Entspannungsbereiche

Der Park Güell erstreckt sich über eine Fläche von 12 Hektar. Alle Abschnitte des Parks weisen unterschiedliche, einzigartige Strukturen und Designs auf. Es kann daher mehrere Stunden dauern, bis man den gesamten Park erkundet hat. Deshalb verfügt der Park über mehrere Entspannungsbereiche und verschiedene Arten von Freizeiteinrichtungen im Freien. Die Entspannungsbereiche wurden unter Berücksichtigung aller Altersgruppen entwickelt.

Zur Ausstattung der Entspannungsbereiche gehören Tische, Bänke, Sitzmöbel und Spiele für Kinder und Jugendliche.

Tiere im Park Güell

Es ist kein Geheimnis, dass Guadi stark von der Natur beeinflusst wurde. Seine Liebe zur Natur zeigt sich in all seinen Werken. Im Park Güell zeigt sich dies unter anderem in verschiedenen Tierkreationen.

Der Drache: El Drac ist eines der beliebtesten Highlights im Park Güell. Der Salamander wurde in Zusammenarbeit mit Joseph Maria Jujo geschaffen und besitzt bunte Schuppen, die aus farbenfrohen Ziegelscherben hergestellt wurden.

Die Schlange: Die Schlange befindet sich auf derselben Treppe wie der Drache. Sie ist eine niedliche kleine Kreatur, die von der katalanischen Flagge umgeben ist. Es wird angenommen, dass die Schlange Nejustan darstellt, die Schlange auf dem Stab des Moses.

Die Löwen: An der Außenseite des Balkons befindet sich eine Reihe von Löwenköpfen. Sie wurde hinzugefügt, um die Entwässerung des Balkons zu gewährleisten.

Der Oktopus: In der Mitte des Hypostylsaals befindet sich ein riesiger Oktopus an der Decke.

Design und Architektur des Park Güell

Park Güell innen

Der Park Güell wurde von Antoni Gaudí auf Wunsch des Grafen Eusebi Güell entworfen, der einen modernen Park für die Bevölkerung Barcelonas errichten wollte.

Er soll die Ruhe und den Frieden bringen, den man von einem Park erwartet, und ist eines der größten architektonischen Werke in Südeuropa.

Natürliche Ziegelsteine, geschnitzte Steinsäulen und Landschaftselemente verleihen dem Park ein natürliches Aussehen. Um die Bänke attraktiv und bequem zu gestalten, wurden Mosaike, Keramikscherben, Eisen, Balustraden und bunte Kacheln verwendet. 

Der Park Güell ist das beste Beispiel für Gaudis wunderbare Art, die Natur mit seinem extravaganten Stil zu verschmelzen. Während des gesamten Projekts hat das Zusammenspiel von Natur und Architektur bei Gaudi gut funktioniert.

Eintritt in den Park Güell

Während Sie das Waldgebiet ohne Ticket betreten können, benötigen Sie ein Ticket für die Monumental-Zone.

Einheimische können den Park Güell jederzeit zwischen 07:00 und 22:00 Uhr kostenlos besuchen. Sie müssen sich lediglich am Eingang als Einheimischer ausweisen.

Park Güell: Besucherinfos

Park Güell-Tickets buchen

Park Güell: Tickets mit Einlasszeit

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Mehr anzeigen +

Park Güell: Tour ohne Anstehen

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Schnelleinlass
Mehr anzeigen +

Kombitickets: Sagrada Familia und Park Güell

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Dauer: 3 Std. 30 Min. - 4 Std. 30 Min.
Mehr anzeigen +

Häufig gestellte Fragen: Park Güell innen

Was gibt es im Park Güell zu sehen?

Im Park Güell gibt es zahlreiche Attraktionen wie die Serpentinenbank, El Drac, die Österreichischen Gärten und das Gaudí-Haus-Museum, den Hypostylsaal und den Portikus der Waschfrau zu entdecken.

Kann man den Park Güell innen besichtigen?

Ja, Sie können den Park Güell besichtigen. Für den Eintritt in die Monumental-Zone, in der sich die von Gaudi geschaffenen Attraktionen befinden, müssen Sie Tickets kaufen. Park Güell-Tickets können Sie hier online kaufen.

Wie groß ist der Park Güell?

Der Park Güell erstreckt sich über eine Fläche von 12 Hektar, umfassend die Monumental-Zone und die dazugehörigen Waldgebiete.

Darf man im Park Güell fotografieren?

Ja, Sie können im Park Güell fotografieren.

Kann man den Park Güell innen kostenlos besichtigen?

Sie können das Waldgebiet des Park Güell kostenlos besuchen. Für den Besuch der Monumental-Zone müssen Sie jedoch Park Güell-Tickets kaufen.

Lohnt sich ein Besuch des Park Güell?

Ja, ein Besuch im Park Güell ist ein Muss für jeden Barcelona-Besucher. Hier kann man die wunderschönen architektonischen Entwürfe von Gaudi bewundern, die sich nahtlos in die Natur einzufügen scheinen.

Wer hat den Park Güell entworfen?

Der Park Güell wurde von Antoni Gaudi entworfen.

Wo befindet sich der Park Güell?

Der Park Güell befindet sich in Barcelona, Spanien.

Wann wurde der Park Güell erbaut?

Der Park Güell wurde 1926 erbaut.