Park Güell UNESCO

Park Güell: UNESCO-Weltkulturerbe in Barcelona

Der Park Güell ist ein wichtiges Wahrzeichen Barcelonas und beherbergt zahlreiche Werke von Antoni Gaudi inmitten üppiger grüner Landschaften. Auf einer Fläche von 17 Hektar wurde der Park mit verschiedenen Gartenanlagen und architektonischen Elementen angelegt. Heute ist der beliebte Park Güell UNESCO-Weltkulturerbe mit dem Titel „Werke von Antoni Gaudi“.

Wann wurde der Park Güell zum UNESCO-Weltkulturerbe?

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) erklärte den Park 1984 zum Weltkulturerbe. Er ist Teil dieses Erbes als „Werke von Antoni Gaudi“, das 7 Gebäude des Architekten Antoni Gaudí in Barcelona und Umgebung umfasst.

Alle Infos zur Park Güell Geschichte

Warum wurde der Park Güell zum UNESCO-Weltkulturerbe?

Park Güell UNESCO

Was ist eine UNESCO-Welterbestätte?

Eine Welterbestätte ist eine Sehenswürdigkeit oder ein Gebiet, das von der UNESCO unter Schutz gestellt wurde. Diese Auszeichnung wird Attraktionen verliehen, die von kultureller, historischer, wissenschaftlicher oder sonstiger Bedeutung sind und daher als von außergewöhnlichem Wert für die Menschheit angesehen werden. Stand Juli 2021 gibt es 1.154 Welterbestätten in 167 Ländern. Darunter sind 897 Kultur-, 218 Natur- und 39 gemischte Stätten. 

Als Welterbestätten ausgewiesene Stätten sind Schutzgebiete und somit vor dem Eindringen von Menschen oder Tieren, vor ungehindertem Zugang oder sogar vor Nachlässigkeit der lokalen Behörden geschützt.

Wer war Antoni Gaudi?

Park Güell UNESCO

Werke von Antoni Gaudi

Antoni Gaudi war ein Meister des Designs und einer der bedeutendsten Vertreter der katalanischen Architektur. Sieben von Gaudi entworfene Gebäude sind zum Weltkulturerbe erklärt worden. Diese Bauwerke wurden ausgewählt, weil sie seinen einzigartigen Beitrag zur Entwicklung der Architektur und Bautechnik im 19. und frühen 20. Jahrhunderts repräsentieren. Zu den sieben Sehenswürdigkeiten gehören der Park Güell, der Palau Güell, das Casa Milà – La Pedrera, die Casa Vicens, die Geburtsfassade und die Krypta der Sagrada Família, das Casa Batlló und die Krypta der Colònia Güell.

Park Güell UNESCO

Der Park Güell

Palau Güell

Palau Güell

Weitere Anerkennungen

Weitere bemerkenswerte Anerkennungen des Park Güell sind:

  • Der Park Güell erhielt den „World Responsible Tourism Award“ für die Schaffung eines Systems zur Regulierung der Besucher und zur Erhaltung des Parks. 
  • Im Jahr 1969 wurde er von der spanischen Regierung zum Kulturdenkmal erklärt.
  • Im Jahr 1993 erhielt er den Titel eines Kulturguts von nationalem Interesse (BCIN) in Katalonien.

Häufig gestellte Fragen: Park Güell UNESCO

Ist der Park Güell UNESCO-Welterbestätte?

Ja, der Park Güell gehört seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Wofür ist der Park Güell bekannt?

Der Park Güell ist ein öffentlicher Park und eine Grünfläche inmitten der Stadt Barcelona, der sich durch seine Natur und Artenvielfalt auszeichnet. Er ist auch ein architektonisches Wunderwerk, das Gaudi zu verdanken ist, der die Wege, Viadukte und viele Gebäude im Park entworfen hat. Die nahtlose Verschmelzung von Gaudis künstlerischem Genie und der Natur macht den Park Güell zu einem wichtigen Kulturerbe.

Welche von Gaudis Werken gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe?

Sieben Gebäude von Antoni Gaudi in Barcelona und Umgebung wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe „Werke von Gaudi“ erklärt. Dazu gehören der Park Güell, der Palau Güell, die Casa Milà, die Casa Vicens, die Geburtsfassade und die Krypta der Sagrada Família, das Casa Batlló und die Krypta der Colònia Güell.

Was ist eine UNESCO-Welterbestätte?

Eine Welterbestätte ist eine Auszeichnung für eine Sehenswürdigkeit oder ein Gebiet mit kultureller, historischer, wissenschaftlicher oder sonstiger Bedeutung und daher von außergewöhnlichem Wert für die Menschheit.